Home / Brot backen

Brot backen

Geht es Ihnen auch so, Sie wollen endlich Brot backen verstehen, erlernen, einfach selber machen. Sind Sie auch schon mal ganz früh morgens zum Bäcker gefahren. Sie müssen den Seiteneingang benutzen um zur Backstube zu gelangen und der Duft vom Brot backen steigt Ihnen in die Nase. Toll! Brot backenDas möchte man doch gerne auch zu Hause erleben. Aber leider ist man kein Profi wie die Bäcker, die ja Brot backen richtig erlernt haben. Also lässt man es sein. Doch halt! Kamen in dem Gedanken nicht die Wörtchen -Brot backen erlernen- drin vor. Was hält einem denn davon ab, so was in Angriff zu nehmen. Brot backen ist eine Kunst, aber eine erlernbare. Denn trotz vieler Brotarten, ist das Grundrezept fast immer gleich. Zum Brot backen benötigt man Mehl, Wasser, Hefe oder Sauerteig, Salz, Zeit und gute Laune. Und kann mal nicht schnell genug gehen, wird die Hefe durch Backpulver ersetzt. Wir zeigen Ihnen hier einige Handhabungen und Eigenschaften zum Brot backen.

Jetzt zu den Bestsellern der Brotbackautomaten!

Brot backen können auch Anfänger

Herkunft

Schon seit mehr als 5000 Jahren gibt es das Handwerk des Brot backen schon. Dabei wurden 2 Zutaten (Wasser und Getreide) benötigt, die man auf einem extra Stein gemischt und von Hand geknetet hat. Was davon geblieben ist, ist das Kneten. Das machen wir im privaten Bereich, heute noch so. Aufgrund neuer und verbesserter Rezepte, für neue Brotsorten, haben sich natürlich auch die Zutaten erhöht. Getreide und Wasser reichen da schon lange nicht mehr. Aber durch diese ganzen Verfeinerungen, mussten sich auch die Herstellungsprozesse ändern. Denn ein Vollkornbrot muss anders gebacken werden wie ein Weißbrot. Dafür stehen dem Privatmann entweder der Elektroherd oder ein Brotbackautomat zur Verfügung. 

Die Vorgaben zum Brot backen

Im Grunde genommen gibt es drei Grundstrukturen an Brotteige:

  • Als erstes sind hier die Teige für Weißbrot, Brötchen, Baguette und Ciabatta. Diese Teige werden mit Hefe gebacken
  • Dann sind es die sogenannten, schnell herzustellenden Brote oder Kuchenbrötchen wie Quarkbrötchen. Hierzu wird das Backpulver verwendet.
  • Und als dritten Teig, ist der Sauerteig zu nennen. Diese Brote werden mit Roggenmehl hergestellt
 

Das einer noch nie gebacken hat, ist überhaupt nicht so problematisch. Jeden Handgriff kann man erlernen. Das wichtigste ist, dass man einige kleine Dinge schon am Anfang berücksichtigen sollte. Diese Dinge haben sich auch bis heute nicht geändert  und bleiben die Garanten des Erfolges.

  • Als erstes ist hier die Zeit zu nennen. Denn wie sagt man so schön…gut Ding will Weile haben.
  • Die richtigen Zutaten für die einzelnen Brotarten müssen stimmen
  • Wichtig ist auch, das die Raumluft eine bestimmte Umgebung erzeugt
  • Dann ist es wichtig, das die Backtemperatur stimmt.
  • Kraft zum Kneten
 

Die Kraft beim Brot backen

Nun ist die eigene Kraft angesagt. Denn nicht jeder hat eine Knetmaschine zu Hause. Sind also die Zutaten alle vermischt, geht das Kneten los. Bei diesem Vorgang nehmen die Zutaten durch das Kneten von außen Sauerstoff auf und je länger man das macht, je lockerer wird der Teig dadurch. Nun teilt man den Teig in kleinere Portionen und knetet diese weiter und führt diese später wieder zusammen. Wenn sich der Teig nun von der Unterlage selbst trennen lässt, ohne Rückstände zu hinterlassen, ist der Knetvorgang beendet. Wenn einem das Handling zu schwer fallt, kann man auch einen Brotbackautomaten zur Hand nehmen. 

Brot backen braucht Zeit

Mit dem Faktor Zeit beim Brot backen, ist nicht die Arbeitszeit gemeint. Nein, hier ist die Zeit gemeint, die ein Brotteig zum sogenannten aufgehen benötigt, bevor es überhaupt gebacken werden kann. Wir leben zwar in einer schnellebigen Zeit, doch dass interessiert das Brot überhaupt nicht. Wenn man also erfolgreich Brot Backen will, dann lasse dem Brot die Zeit, die es nach dem Arbeitsschritt Kneten benötigt. Am besten noch abdecken, damit der Teig auch seine Temperatur halten kann. Denn neben dem Faktor Zeit, benötigt der Teig in seiner Ruhephase, auch die bestimmte Temperatur dazu, damit er auch Gleichmäßig aufgehen kann. 

Kleine Hilfe: Um als Anfänger zu erkennen, wann der Teig gut ist, machen sie einfach ein kleines Loch mit dem Finger rein. Geht der Teig von alleine zu, ist der Teig fertig.

 
Die richtige Temperatur beim Brot backen

Nun kommt der lang ersehnte Vorgang Brot Backen. Hier ist es besonders wichtig, das die Temperatur richtig gewählt wird. Doch bevor man den Teig in den Elektroherd zum eigentlichen Brot backen schiebt, ist es besonders wichtig ist, das man den Herd gut vorgeheizt hat. Somit kann man die Zeit, zum eigentlichen Brot Backen, besser bestimmen. Denn der Teig benötigt, vor dem Brot backen, auch hier im Herd, eine bestimmte Umgebungstemperatur. Fertig gebacken ist das Brot, wenn Sie an der Brotbackform von unten klopfen und sich das Ganze hol anhört. 

Wichtiger Tipp: Damit der Teig immer gut feucht bleibt und nicht all zu sehr austrocknet, stellen Sie einfach eine Schale mit Wasser mit in den Herd. Das verdunstende Wasser setzt sich auf den Brotteig ab und hält diesen somit immer etwas feucht. 

Vorteile

  • Der Beginn, das der noch nicht fertige Teig, zu früh eine Kruste bildet, wird durch die Befeuchtung raus gezögert. Denn im feuchten Zustand kann der teig keine Kruste bilden.
  • Die Temperatur lässt den Teig zu Beginn an Volumen zunehmen. Hierdurch kann passieren, das der Brotteig in seiner Oberfläche reist. Die Feuchtigkeit verhindert das frühe reisen.
  • Ein weiterer Effekt ist, das der Teig auch eine dunklere Oberfläche erhält und einen schöneren Glanz produziert.
 

Fazit

Sie haben also in unserem Artikel gelesen, das es überhaupt nicht so schwer ist, sein eigenes Brot backen zu können.  Nur muss man hierbei bestimmte Spielregeln beachten und Sie auch genau so umsetzen. Denn selbst, so toll duftendes, frisches und knuspriges Brot backen, wie beim Bäcker, ist eine machbare Sache. Am Ende gewinnt nur einer, und das sind Sie. Viele neue Brotrezepte sind erst Wirklichkeit geworden, weil sich Menschen aus Überzeugung dazu entschlossen haben, Kreativ zu werden und seine eigenen Brotsorten zu erschaffen. Jetzt sind also Sie an der Reihe. Laden Sie sich doch einfach gleichgesinnte Freunde, Bekannte oder Personen ein, die genauso wie Sie, das Kreative Backen lieben ein. Nur aus Tatkraft und Überzeugung kann etwas neues erschaffen werden, was Sie vom Hobbybäcker zum gefragten Gesprächspartner in Fragen Brot backen macht. 

Jetzt zu den Bestsellern der Brotbackautomaten!